Torpedo

In nur 42 Minuten erzählt Torpedo im hohen Tempo die Geschichte der fünfzehnjährigen Mia (Alice Dwyer) und zeigt in fragmentarischen Szenen Ihre Kollision mit der linksresignativen Kulturszene.

Was eine linksresignative Kulturszene genau sein soll, hab ich nirgendwo gefunden, aber der Trailer zu Torpedo sieht nicht schlecht aus.
Was mich erschreckt: Die Regisseurin Helene Hegemann ist gerade mal 16 und hat das Drehbuch bereits mit 14 geschrieben! Irgendwas mach ich falsch! (oder richtig?)


1 Antwort auf “Torpedo”


  1. 1 Torpedo | Neue Kinofilme Pingback am 05. März 2009 um 17:49 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.