Nachtrag: Der angeschmierte Designer

Eine Ergänzung zum Artikel Der politische Designer bei Linksunten:

In der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember haben wir den Bürokomplex an der Zürichstrasse 98 in Dübendorf, in welchem die Werbe- und PR-Agentur GOAL ihren Sitz innehat mit Farbe verschönert.

Nach der Abstimmung um das Minarettverbot vom 29. November kam es zu lautstarken Protesten gegen die rassistische Politik der SVP und Konsorten. Diese tragen wir weiter, indem wir den Sitz der Werbe- und PR-Agentur GOAL, die seit Mitte der 90er-Jahren für die faschistoide Propaganda der SVP verantwortlich ist, angriffen.

Geschäftsführer von GOAL ist Alexander Segert. Er hat seine Karriere beim Rechtsaussen-Blatt „Schweizerzeit“ begonnen und zeichnet sich seit nun bereits 14 Jahren für die Hetz- und Angstmacher-Kampagnen der SVP aus. Von ihm stammen zum Beispiel die Schwarzen-Schafe-Plakate, welche von Neonazi-Parteien in ganz Europa übernommen wurden. Zudem zeichnet sich Segert mitverantwortlich für die Landtagswahl-Kampagne der FPÖ-Vorarlberg von 2009, in welcher die FPÖ wegen diverser eindeutig antisemitischer Äusserungen ihrer Kandidaten in die Schlagzeilen geriet.

Ein wenig Farbe hat Segerts Firmensitz also schon längst verdient!

Und denk daran Alex:
Heute ist nicht alle Tage; wir kommen wieder, keine Frage!