Podcasts

Was ist ein Podcast? Bei Wikipedia wird das so beschrieben:

Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von abonnierbaren Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Das Kofferwort setzt sich aus den beiden englischen Wörtern iPod und Broadcasting zusammen.[1] Ein einzelner Podcast (deutsch: ein Hörstück, genauer Hördatei oder Bewegtbilddatei) ist somit eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden), die über einen Feed (meistens RSS) automatisch bezogen werden können.

Man kann Podcasts als Radiosendungen auffassen, die sich unabhängig von Sendezeiten konsumieren lassen. Handelt es sich um Fernsehbeiträge oder anderes Videomaterial, das auf diesem Weg verbreitet wird, spricht man von Vodcast, Video podcast oder Vidcast. Podcasting wäre so als Teilbereich von Video/Audio-on-Demand zu betrachten. Jedoch stehen letztere Begriffe eher für kostenpflichtige und durchsuchbare Dienste, während „Sender“ (auf Englisch „Feeds“ genannt) Podcasts in aller Regel kostenlos und in einer vom Konsumenten ausgewählten Menge nach und nach in neuen Folgen anbieten.

Technisch können diese Feeeds dann mit sog. Podcatchern abonniert werden. Das Programm lädt dann automatisch die nächste Episode runter, sobald diese verfügbar ist.
Ich bin inzwischen ein ziemlicher Fan davon geworden und gestalte mir mit Video- und Audiopodcast jeden Tag einen angenehmen weg zur Arbeit.

Im folgenden möchte ich ein paar Podcasts, die ich regelmäßig höre, vorstellen und weiter empfehlen.

heiter scheitern
Joke, Marlen und Steff präsentieren uns in diesem sympatischen Podcast Ein queeres Stößchen aus den Zonen der Unbewohnbarkeit (und aus Hamburg).
Die polyfidele Dreierbeziehung aus Hamburg diskutiert diverseste Themen aus einer queeren und sehr persönlichen Perspektive.
Anspieltipp: hs09 immer noch ledig

nrrrdz
Marlen (von heiter scheitern) und Kathrin (von i heart digital life) diskutieren über feministische Perspektiven auf die und aus der Netzwelt.
Das Internet darf kein feminismusfreier Raum sein!
Anspieltipp: nrrrdz000004: kritiken der kritiken an den kritiken

AG Queer Studies: …jenseits der Geschlechtergrenzen
Hier gibt es Mitschnitte der gleichnamigen Ringvorlesung aus Hamburg.
Anspieltipp #1: Nina Mackert: Juvenile Delinquency und die Produktion normaler Familien in den USA der 1950er
Anspieltipp #2: Iris Wigger: Die “Schwarze Schmach am Rhein”

/Filmcast [engl.]
„Slashfilmcast“ gesprochen, ist dies eigentlich 3 Podcast in einem.
Kern des Formats ist der Titelgebende /Filmcast. Dort besprechen David Chen, Devindra Hardawar und Adam Quigley sowie gelegentliche Gäste jede Woche die Filme, die sie in der vergangenen Woche gesehen haben, aktuelle Filmnews und ein aktueller Film erhält eine ausführliche Kritik und Nachbesprechung.
Dabei wird auch peinlich genau darauf geachtet, bei Bedarf immer entsprechende Spoiler-Warnungen zu geben.
Das zweite Format im Feed ist das /Filmcast After Dark wo im Anschluss an die Aufzeichnung des /Filmcast die Moderatoren und Gäste alle möglichen Themen – auch gerne kontrovers – diskutieren.
Und zu guter letzt gibt es auch noch unregelmäßig Interviews – vor allem mit Regisseuren – die dann auch im Feed zu finden sind.
Anspieltipp: The /Filmcast: After Dark – Ep. 81 – The Role of Race and 3-D in Avatar
In dieser Episode diskutieren sie mit Annalee Newitz über ihren (lesenswerten) Artikel When Will White People Stop Making Movies Like „Avatar“?

The Tobolowsky Files [engl.]
Ursprünglich als weiteres Format im Feed des /Filmcast gestartet, sind die Tobolowsky-Files inzwischen in einem eigenen Feed zu finden.
Hier erzählt Schauspieler Stephen Tobolowsky Geschichten aus seinem Leben. Das ganze ist dann sehr spannend, sehr emotional und herzerwärmend.
Anspieltipp: The Tobolowsky Files Ep. 34 – A Good Day at Auschwitz

Extra3
Extra3, oder x-3, ist „die einzige Satiresendung im deutschen Fernsehen“, bekannt auch durch YouTube-Hits wie Super Kim.
Zur Zeit ist leider Sommerpause, da werden dort „nur“ Klassiker wie die SoKo Wand und Farbe recycled.
Sonst gibt es dort jeden Sonntagabend die gesamte Sendung zu sehen.

Sendung mit der Maus
Brauch ich wohl nicht zu erklären.
Ist vor allem aus Nostalgie, wobei ich letztens sehr geschockt war, über das hier.


1 Antwort auf “Podcasts”


  1. 1 Medium Trackback am 16. Juli 2010 um 1:41 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.