Masturbation ist Sünde!

Merkt euch das! Denn wozu ist die Frau sonst da, wenn der Kerl sich selbst einen runterholen kann?

via Mädchenblog


1 Antwort auf “Masturbation ist Sünde!”


  1. 1 Religionslehrer 16. Januar 2012 um 2:09 Uhr

    Selbstbefriedigung ist KEINE Sünde!
    Selbstbefriedigung kommt in der Bibel gar nicht vor. In der bekannten Onan-Geschichte im Alten Testament vollzog Onan keine SB, sondern Coitus interruptus, also Empfängnisverhütung. Er wollte seinem verstorbenen Bruder und dessen Witwe keine Nachkommen hinterlassen und verstieß damit gegen das jüdische Gesetz und das Gebot Gottes. Zur Strafe für seinen Ungehorsam tötete ihn Gott. Die Meinung, SB sei Sünde und „unrein“ (unrein auch die weibliche Periode!), ist reine Willkür und ist biblisch nicht belegbar.
    Nach Erkenntnissen der heutigen Medizin, Psychologie und Sexualwissenschaft ist SB eine eigenständige und wertvolle Form der Sexualität. Der Sexualtrieb ist uns Menschen angeboren und wir behalten ihn ein Leben lang. Er ist NICHT auf den ehelichen Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau mit Offenheit zur Zeugung beschränkt! Schon Embryos im Mutterleib berühren ihre Geschlechtsteile. Das beweisen Ultraschallaufnahmen. Für Jugendliche ist SB Triebabfuhr und Einüben ihrer Sexualität (die laut Schöpfungsbericht von Gott gegeben ist). Erwachsene können durch SB ihr Sexualleben bereichern, und für viele, vor allem Frauen, ist sie ein gutes Orgasmustraining. Sexualtherapeuten verordnen SB gegen Orgasmusprobleme.
    Ich empfinde es als ungeheure Arroganz und Größenwahn, wenn „Christen“ Menschen, die sich selbst befriedigen, verachten und für alle gültige Verbote aufstellen wollen. Die jahrhundertelange Unterdrückung der SB durch Mediziner, Pädagogen, Philosophen und Kirchenväter (gibt es eigentlich auch Kirchenmütter?) hat viel Not und Elend über die Menschheit gebracht. Ich erinnere nur an die zahlreichen Klitoridektomien in Europa und den USA zur „Behandlung“ der weiblichen Masturbation.
    Selbstbefriedigung – eine Sünde? NEIN!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.