Same procedure as every year…

Das der erste Aufruf für die Proteste gegen die sog. „Sicherheitskonferenz 2012″ verkürzt, oberflächlich und analytisch an vielen Punkten schlicht falsch ist, überrascht wenig.
Und wie schon im letzten Jahr, wird sich gleich im ersten Absatz auf den Rassisten, Antisemiten und Gaddafi-Freund Jean Ziegler berufen, der sich auch mal gern als „weißen N----“ bezeichnet.
So richtig und wichtig ein Protest und eine fundierte Kritik gegen eine Veranstaltung wie sie SiKo wäre, beim Aktionsbündnis (und allen, die da dann unkritisch mitlaufen) brauch ich wohl gar nicht mehr anfangen zu suchen.


4 Antworten auf “Same procedure as every year…”


  1. 1 NoNoNo 08. November 2011 um 15:35 Uhr

    Gruselig.

  2. 2 bystander 09. November 2011 um 23:31 Uhr

    Wo ist deine Kritik?
    Mir fällt an dem Aufruf auf (positiv(+) wie negativ(-)):
    +Benennung von Kapitalismus als Problem
    +EU, Deutschland als Hauptfeind
    +keine platten Feindbilder
    +kurz, bündig

    -kurz, keine Erklärung des gesagten
    -“Nebenwidersprüche“ haben wenig Raum
    -positiver Bezug auf Grundgesetz

    Was ist analytisch schlicht falsch?

    Was ist denn jetzt so gruselig daran? In der Form ist das keine Kritik, sondern Indentitätsscheisse.

  3. 3 urgs 10. November 2011 um 12:18 Uhr

    vielleicht hat man ganz einfach kein interesse daran, einen aufruf zu unterstützen, für eine demo, auf der es letztes jahr zu antisemitischen übergriffen kam, in deren aufruf aber keine inhaltliche positionierung zu antisemitismus zu finden ist (oder gilt da das ziegler zitat schon?)
    schlamassel macht ja recht gut deutlich, was da die stoßrichtung sein sollte: http://schlamassel.blogsport.de/2011/11/08/sikoproteste-spaltung-jetzt/

  4. 4 MoW 12. November 2011 um 17:34 Uhr

    „verkürzt, oberflächlich und analytisch an vielen Punkten schlicht falsch“

    Also wie der medium Blog? Mehr als Entrüstung hast du doch auch nicht zu bieten.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.