Zu den Nazimorden und darüber hinaus

Zunächst einmal ist es ja löblich, wenn bei SpOn ein okayer Artikel erscheint, der erklärt, warum es rassistisch ist, von den „Döner-Morden“ zu sprechen. Dass das dann aber im Themenbereich „Fremdenfeindlichkeit“ passiert ist wirklich richtig dumm.

Ebenfalls von „Döner-Morden“ spricht ein Artikel bei Telepolis, der (mit einem extrem hakenden Missbrauchsvergleich) schaut, an welchen Orten in München die Nazis vom NSU Menschen umbrachten und was so im Umfeld dieser Orte war:
Zwar macht es durchaus Sinn, auch mal genauer im Umfeld der einzelnen Morde zu schauen, was da so zu der Zeit bei der Naziszene vor Ort war, allerdings enthält der Telepolisartikel massive Fehler.

Anstatt sich um die Nazis zu kümmern (bzw sich sehr gut um sie zu kümmern) ist dem bayrischen Innenministerium und dem bayrischen Verfassungsschutz dann wichtiger, dem Rechercheverein aida-Archiv alle denkbaren Steine in den Weg zu legen. Das klappt aber zum Glück zumindest nicht ganz so wie von Joachim Herman erhofft. So gab es heute für den VS mal wieder eine Niederlage vor Gericht und es wurde bekannt gegeben, dass das aida-Archiv den Josef-Felder-Preis erhält.