Tag-Archiv für 'nazis'

Ein bisschen Rassismus zum Wochenende

Ein aktueller Werbespot von ATU steuert relativ gezielt rassistische Ressentiments mit dem Konzept „schwarz=schlecht“ an. Der Schwarze Blog vom braunen Mob hat einen Musterbrief an ATU zum runterladen und abschicken.

Desweiteren möchte ich allen die Kurzdokumentation Lebe deinen Alptraum empfehlen. Darin geht es um einen Schwarzen Menschen, der in nachts Nürnberg von mehren Nazis angegriffen wurde. In der unübersichtlichen Situation fügte er bei dem Versuch sich selbst zu verteidigen einem Nazi eine schwere Kopfverletzung zu, weshalb er nun 7 Monate in den Knast muss.
Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Nazis schon mehrere Leute verletzen müssen, um nicht mit Bewährung davon zu kommen. Ich hab jetzt grad aber keine Statistik, die das wirklich belegen kann. Aber auch losgelöst davon ist dieser Fall einfach an sich extram krass, wie aus einer Selbstverteidigung vor Gericht eine schwere Körperverletzung wird.

beides gefunden bei BLACKprint

Ein letztes Mal

Nur noch heute Abend, dann ist der EM-Schmonz endlich vorbei.

Ich hatte ja bereits auf Ausschreitungen im Anschluss an das Halbfinale Türkei – Deutschland verwiesen.
[Dresen 1] [Dresden 2] [Berlin] [Bamberg]

Auch in anderen Städten ist einige Scheiße passiert. So zogen in München nach dem Spiel etwa 70 Neonazis mit Reichsfahnen und Parolen wie „1, 2, 3 – Ausländerfrei!“ durch die Stadt.
In Hannover wurde (wie wahrscheinlich auch in vielen anderen Städten) die Türkische Hymne massiv ausgepfiffen. Als antinationales Statement war dies sicherlich nicht zu verstehen.
Und das Netz gegen Nazis berichtet:

Auch in Leipzig kam es nach dem Abpfiff zu Schlägereien zwischen deutschen und türkischen Fans. Rund 30 Personen haben sich laut Polizei an den Auseinandersetzungen beteiligt. Mehrere Personen hätten Schnitt- oder Platzwunden davon getragen. In Chemnitz gingen Hooligans auf Polizisten los. Sechs Beamte wurden verletzt und mehrere Polizeiautos beschädigt.

Und ich habe noch einen Bericht gefunden über einen massiven Naziübergiff am selben Abend in der Niedersächsischen kleinstadt Nordhorn.

Ohne jede Vorwarnung wurde einem Jugendlichen einen Schlag ins Gesicht verpasst, so dass dieser zu Boden viel. Der Kopf eines anderen Mannes wurde erst gegen einen Holzpfahl, der in der nähe stand, und danach gegen ein Schild gedonnert. Der Mann verlor für kurze Zeit das Bewusststein. Danach machten die Nazis Jagd auf die anderen Jugendlichen.
Ein Jugendlicher wurde von einem Nazi zwei mal zu Fall gebracht und selbst als dieser auf den Boden lag, wurde mehrfach auf diesen eingetreten.
Danach ließ dieser Nazi von seinem Opfer ab und verfolgte mit seinem anderen Kameraden die noch übrigen Jugendlichen.

Über einige dieser Geschichten und noch weitere Städte berichtet Secarts:

Einen ähnlichen Übergriff gab es in Thüringen: Nach dem Spiel scherten drei junge Männer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren in Brotterode im Landkreis Schmalkalden-Meiningen aus einem Autokorso aus, hielten vor einem Dönerladen und verprügelten den Besitzer, wie die Polizeisprecher mitteilte. Der 21-Jährige wurde am Kopf verletzt.

In der Innenstadt von Hannover skandierten Fans von Hannover 96 in der Nacht antisemitische Parolen. Die 21 Männer im Alter von 16 bis 22 Jahren wurden vorübergehend festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Gegen alle wurden Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.

Zwischenfälle gab es auch in München und Hamburg: In St. Pauli griff eine Gruppe deutscher Fans einen türkischen Wagen an. Als Polizeibeamte eingriffen, seien sie von umstehenden Deutschen mit Flaschen beworfen worden, erklärte die Polizei. In der bayerischen Landeshauptstadt pöbelten vereinzelt Personen aus dem rechten Spektrum türkische Fans an, wie die Polizei mitteilte. In Köln nahm die Polizei laut N-TV eine Gruppe Hooligans fest. Die Männer seien als äußert gewaltbereit bekannt und hätten immer wieder Schlägereien angezettelt, teilte die Polizei mit.

Wer weitere Berichte aus anderen Städten hat, darf sie gerne als Kommentar posten.

Wunsiedel

Die Hess-Aufmärsche der Nazis in Wunsiedel bleiben verboten. Über die Entscheidung berichtet bisher scheinbar nur SpiegelOnline.

Profitieren von dem Hype…

Als vor kurzem die Seite der „Nationalen Sozialisten für Israel“ online ging, gab es in der (linken) Blogszene geradezu eine Hype. JedeR wollte was dazu schreiben.
[bikepunk089] [classless] [wendy] [nachdenklich] [schilkroete] [elser]

Die Gründung der NaSoFI ist sicherlich Fortsetzung einer Entwicklung der letzten Jahre, die insbesondere von den immer öfter auftretenden „Autonomen Nationalisten“ vorangetrieben wurde/wird.

Und wie immer bei Trends, egal wo sie sich nun abspielen, kommt Polylux genau dann, wenn der erste Hype gerade vorbei ist.